Infrastruktur

Die Tele alpin AG betreibt ein eigenes Fibre Coax Multimedia Kabelnetz in Engelberg mit rund 4000 Teilnehmern. Neu wird auch ein Richtfunknetz im Raum Engelberg Nidwalden mit diversen Kundenanbindungen betrieben.


Netzwerk

Neben dem Kabelnetz betreibt die Tele alpin AG ein eigenes Rechenzentrum mit Signalaufbereitungsanlage  in Engelberg welches über 2 Trasseredundante 10Gb Backbone Anbindungen verfügt.

Für die Ausfallsicherheit dessen wird bei den wichtigsten Bestandteilen auf vollständige Redundanz geachtet. Dies bedeutet, dass beim Ausfall eines Routers der zu verarbeitende Datenverkehr innert kürzester Zeit vom anderen komplett übernommen wird; dasselbe gilt für die Backbone-Verbindungen. Weitere automatischen oder manuellen Ersatzschaltungen ergänzen diese Redundanzen.

1
2


Datenzenter

Die Tele Alpin AG betreibt ein eigens Datacenter in Engelberg mit rund 18 Serverracks alle auf dem neuesten Stand der Technik. Ein getrennt liegendes Backupcenter bringt den Vorteil mit sich, neben den herkömmlichen Datensicherungen auch Offsite Backups durchführen zu können. Das Rechenzenter ist mit USV-Systemen, Diesel-Generator, Klimakontrollgeräten, Feuermeldeanlagen sowie Einbruchsicherungsanlagen und Videoüberwachung ausgestattet. Die Kühlung erfolgt grösstenteils durch die direkte passive Kühlung.


Sicherheit

Gewährleistung der physischen Sicherheit des Rechenzentrums
  • Permanente Videoüberwachung mit Aufzeichnung und Speicherung auf Festplatten
  • Bewegungsmelder und Einbruchmelder
  • Überwachung aller Türen und rechenzentrumsrelevanter Räume
  • Brandschutztüren, Brandfrühesterkennungsystem, Brandmeldeanlage mit Brandmeldezentrale
  • Redundante Klimatisierung
  • Statische, redundante unterbrechungsfreie und gefilterte Stromversorgung durch USV-Blöcke
  • Dieselnotstromaggregat (Netzersatzanlage mit Treibstoffreserve bis 100h)
  • permanente Überwachung und Protokollierung aller Systemrelevanten Komponenten und Netzauslastungen mit automtischer Alarmierung.
  • Zugriffsschutz für Netzersatzanlage und Klimaaussengeräte
  • Pflichtlager von diversen Systemkomponenten und Ersatzkomponenten
  • Notbetriebskonzepte bei flächendeckenden und längeren Stromausfällen 0-100h
  • Analyse von gefährdeten Netzpunkten (Elementarereignisse)
  • diverse Notfallchecklisten für Ersatzschaltungen als Sofortmassnahmen
1
2
3

Notbetriebskonzept

Die Tele alpin AG verfügt über verschiedene Notfallkonzepte um Netzausfälle möglichst rasch und effektiv zu beheben.


  • redundanter Aufbau der Kerninfrastrukturen und Netzanbindungen
  • permanente Netzüberwachung mit Alarmierung 
  • dezentrale Backup der Daten
  • redundante Energieversorgung mit zusätzlichem Dieselgenerator + Treibstoff für 100h
  • Pflichtlager von diversen Systemkomponenten und Ersatzkomponenten
  • Notbetriebskonzepte bei flächendeckenden und längeren Stromausfällen 0-100h
  • Analyse von gefährdeten Netzpunkten (Elementarereignisse)
  • diverse Notfallchecklisten für Ersatzschaltungen als Sofortmassnahmen

1
2
3


Die Signalaufbereitungsanlage das Network Operation Center, das Fibre to the Business Netz, sowie die wichtigsten Systemknoten sind mit Unterbruchsfreien Stromversorgungen und automatisch anlaufenden Notstromgeneratoren ausgestattet. Damit wird der Betrieb der Signalaufbereitungsanlage der Glasfaseranschlüsse sowie Teile des PUBLIC WLAN auch bei einem Stromausfall in Engelberg bis 100h gewährleistet.

Weiter können über diese Infrastrukturen auch Notfallinformation und Behördeninformation publiziert werden.

An der Geschäftsstelle an der Dorfstrasse 31 ist weiter ein Chargepoint für das Aufladen von Kundenmobiltelefonen vorgesehen. (nach Möglichkeit)


Gemäss der Analyse vom 2.2017 bieten unsere systemrelevanten externen Partner (Signalzulieferer, Servicedienstleister, Schweiz) auch eine Autonomiezeit von 4h bis 100h an damit bleibt eine Basiskommunikation auch bei einem längeren Stromausfall zwischen grossen Teilen der Schweizer Rechenzentren gewährleistet und bietet somit eine wichtige Basis für die Kommunikation. Mit der Aufrechterhaltung der Fibreanschlüsse und Teile des PUBLIC WLAN Netz sollte somit eine Grundkommunikation gewährleistet bleiben.  


Hinweis:

Die Kabelbasierten TV, Internet und Telefon Anschlüsse liegen jedoch oft hinter einen Hausverstärker und sind bei einem Stromausfall deshalb nicht funktionsfähig.

Weiter müssen auch Modem und Peripheriegeräte (TV, Radio, PC, Telefon, Handy, Netzwerkgeräte, Switch, Router, ec ) entsprechend mit Strom versorgt werden.

Kontaktieren Sie uns wenn Sie die Verfügbarkeit Ihres Anschlusses im Detail kennen möchten.